Arbeiten mit dem iPad Pro (12,9“)

Seit dem Erscheinen des iPad Pro 12,9“ arbeite ich mit diesem erstklassigen Gerät. Aus meinem Umfeld bekomme ich viele Fragen, wie ich damit produktiv arbeite.

Starten möchte ich meine Ausführungen mit den wichtigsten Apps, auf die ich nicht mehr verzichten möchte und welche mir nützliche Tools sind.

Apps

Das ist mein Startbildschirm. Auf dieser Seite habe ich die Apps abgelegt, die ich regelmäßig nutze.

Nötig

Evernote

Mein virtuelles Gedächtnis: mit Evernote kann ich Notizen jederzeit und überall erstellen, organisieren und teilen. Außerdem nutze ich Evernote als digitale Ablage für all meine Unterlagen. Evernote ist das Ziel all meiner Dokumente. Dank der Synchronisierung habe ich meine Unterlagen so immer auf jeder Plattform und jedem Endgerät in Griffweite.

Aus folgenden Quellen fülle ich meine Cloude in Evernote:

  • Mail: Relevante Mails leite ich an meine spezielle Evernote-Adresse weiter und speichere sie im dortigen allgemeinen Notizbuch.
  • Scannable: alle Papierunterlagen, Flipchartnotizen oder Whiteboard-Aufzeichnungen die ich unterwegs in die Hände bekomme, scanne ich mit der App Scannable und sende sie von dort direkt zu Evernote.
  • Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner : Mit diesem leistungsstarken Scanner sende ich umfangreichere Papierdokumente zu Evernote.
  • Evernote Web Clipper: Mit nur einem Mausklick speichere ich alles in mein Evernote Konto, was ich online sehe – Texte, Links und Bilder.

In Evernote sind alle Notizen auch innerhalb der Dokumente durchsuchbar. Das ist ein unschätzbarer Mehrwert.

GoodNotes

Mit GoodNotes kann ich handschriftliche Notizen erstellen und PDF-Dokumente kommentieren. Für Notizen und Aufzeichnungen nutze ich eigene Schreibvorlagen. Sehr häufig nutze ich den Export einzelner Seiten oder ganzer Notizbücher zu Evernote. Bisher hat mich kein anderes Handschrift-Tool besser überzeugt. Und die Eingabe über den Apple Pencil ist gegenüber allen anderen Stylus erstklassig.

Todoist

Meine Aufgaben verwalte ich mit Todoist. Im exzellent ablenkungsfreien Design kann ich auf allen Plattformen und Endgeräten Aufgaben erfassen. Einmal erfasst, bin ich mir sicher, diese Aufgabe nicht mehr zu vergessen. Durch die Pro-Version kann ich Aufgaben auch im Team verwalten und delegieren. Kurzum: Meine Schaltzentrale für alle Dinge, die ich erledigen möchte und nicht vergessen will: Aufgaben, Geburtstage, Einkäufe usw.

Scannable

Scannable ist eine schnelle mobile Scan-App. Damit scanne ich Visitenkarten, Quittungen und Dokumente und übergebe sie direkt in meine Evernote-Cloude.

Slack

Mit diesem Instant-Messaging-Dienst kommuniziere ich innerhalb des Büros mit dem Team zu verschiedenen Themen. Der Vorteil: Ich entscheide, wann und ob ich die einzelnen Einträge und Kommentare der Kollegen lesen möchte.

1Password

Meine Sammelstelle für alle Passwörter und Login-Daten. Mit einem Masterpasswort erhalte ich auf alle anderen Zugangsdaten und Passwörter Zugang. Ein Passwortmanager ist in Zeiten hunderter Logins und Accounts aus meiner Sicht unabdingbar.

MindMeister

MindMeister ist der Marktführer in kollaborativem Online-Mindmapping. Ich erstellen, teile und bearbeite Mindmaps einfach von unterwegs mit der intuitiven App. Für mich werden durch diese Art der Darstellung komplexe Themen übersichtlich und nachvollziehbar.

Receiver

Diese App nutze ich, um mich in unser Firmennetzwerk einzuwählen und die Arbeitsumgebung zu spiegeln. Mit einer externen Tastatur und einer Citrix-Maus kann ich am iPad hervorragend in einer Windows-Umgebung arbeiten.

Spark

Ein intelligenter Mail-Client mit vielen Vorzügen gegenüber dem Apple-Bordmittel Mail:

  • Wiedervorlage / Snooze
  • Schnellantworten (Quick-Replies)
  • alle Anhänge stehen zentral zur Verfügung

17BII Plus

Die digitale Version des Finanzrechners HP 17BII Plus. Damit rechne ich regelmäßig Annuitäten. Besonders komfortabel ist der Speicher für eigene Formeln. Die lassen sich hier – im Gegensatz zu den echten Taschenrechnern – problemlos mit der Tastatur einfügen.

Nützlich

Kontakte

Selbstverständlich benötige ich auf allen Geräten den Zugang zu meinen Kontakten.

Ulysses

Ulysses ist eine minimalistische und leistungsfähige Schreib-App mit Markdowns. Diese nutze ich zum Erstellen längerer Artikel und Texte. Der Vorteil ist hier die Export-Funktion in alle gängigen Formate. Ich muss mir also im Vorfeld keine Gedanken machen, in welchen Formaten ich den Text am Ende benötige. Diese Texte erstelle ich mit Ulysses.

ChatMate for WhatsApp

Äußerst bequem bediene ich mit dieser App meine WhatsApp-Kommunikation.

Trello

Mit den Karten in Trello verschaffe ich mir bei langen Projekten einen guten Überblick. Die Karten sind darüber hinaus sehr flexibel mit Inhalten befüllbar.

TimeTimer

Abgelaufene Zeit ist ein abstrakter Begriff. Mit dem TimeTimer wird Zeit sichtbar – ohne dass ich mich auf eine herkömmliche Uhr konzentrieren muss. Eine klar zu erkennnende rote Scheibe nimmt mit der verstreichenden Zeit ab und zeigt so deutlich die noch verbleibende Restzeit an. Es gibt kein vergleichbares Medium, mit dem der abstrakte Begriff Zeit oder gar die ablaufende Zeit besser dargestellt werden kann. Ich nutze ihn für Meetings.

Duet

Mit Duet Display mache ich mein iPad zum zweiten Monitor und verlängere somit das Display meines MacBook Pro. Anfangs hatte ich diese Option unterschätzt. Sie unterstützt mich sehr, wenn ich an einem Dokument arbeite und parallel in Notizen von Evernote mitlese.

Tipps und Tricks mit dem iPad

Split Screen

Den Split Screen nutze ich sehr häufig, um alle relevanten Informationen im Blick zu haben, ohne umschalten zu müssen. So nutze ich zum Beispiel folgende Apps parallel:

  • links Evernote | rechts Goodnotes
  • links Ulysses | rechts Safari

Damit kann ich sehr produktiv arbeiten und die geteilten Screens sind immer noch groß genug, um alle Details zu sehen.